BOTOX®

—– im Fachjargon Botulinumtoxin genannt, ist ein Nervengift, das sich ideal zur Faltenglättung eignet.

Die Behandlung von Mimikfalten mit Botulinumtoxin Typ A stellt unter den Methoden zur Faltenbehandlung eine Besonderheit dar, da durch diese Methode nicht nur bestehende Falten geglättet werden können, sondern gleichzeitig auch die Ursache der Falten, die übermäßige Mimik, behandelt wird. Botulinumtoxin Typ A ist ein von Bakterien produzierter Eiweiß. Es wird seit vielen Jahren erfolgreich zur Behandlung von spastischen Lähmungen bei neurogischen Erkrankungen und Gesichts- und Lidkrämpfen eingesetzt. 

 

Beim bewussten Ziehen von Grimassen sehe ich, welcher Muskel die Faltenbildung verursacht und kann Botox® im Abstand von wenigen Millimetern direkt in den verantwortlichen Muskel spritzen. Dadurch wird die Ausschüttung des Botenstoffs Acetylcholin verhindert, welcher der Muskulatur normalerweise den Befehl zur Anspannung gibt. Insbesondere für die Zornesfalte, den Stirnbereich, die Lachfalten am äußeren Augenwinkel und Raucherfältchen eignet sich dies Methode wunderbar, da sie diejenigen Muskeln ausschaltet, die sonst durch ihr Zusammenziehen die unerwünschte Faltenbildung verursachen.

Worauf achten nach der Botox®-Behandlung?

Direkt nach der Behandlung sollte auf das Zupfen im Augenbrauenbereich oder ein Massieren im behandelten Bereich zunächst verzichtet werden. Die Wirkung hält nach der erstmaligen Behandlung etwa drei bis sechs Monate an, bei jeder anschließenden Botoxbehandlung kann der Effekt sogar länger anhalten. In Ausnahmefällen kann der Körper nach mehreren Anwendungen gegen das Botox® immun werden, das heißt, die Muskulatur reagiert nicht mehr auf das Nervengift. Der Verlust der Wirksamkeit scheint abhängig von Dosis und Behandlungsdauer zu sein.

dr moheb botox

Kosten für eineBotulinumtoxin-Behandlung
Grundsätzlich werden alle Behandlungen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet.
Haben Sie Fragen zur Faltenbehandlung mit Botox®? Dann stehe ich Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
Termine können Sie online, per E-Mail unter info@moheb.hamburg oder per Telefon unter der 040 35 00 4812 vereinbaren.