Kinnkorrektur

Unser Kinn löst oft eine spontane Charaktereinschätzung aus: Ein „fliehendes“, zurückliegendes Kinn wird oft mit Schwäche assoziiert, wohingegen ein großes, auffällig hervorstehendes Kinn meist mit Härte oder gar Aggression in Verbindung gebracht wird.

Wie läuft die Kinnkorrektur ab?

Ein zu kleines Kinn kann durch ein körpereigenes Implantat aus Knochen und Knorpel aufgepolstert werden. Dabei liegt der Vorteil in einem schnellen Heilungsprozess, da körpereigenes Material sofort vom Körper anerkannt wird.

Sofern keine Kieferfehlstellung zugrunde liegt, welche mund- und gesichtschirurgisch behoben werden muss, kann das Kinn für ein ebenmäßigeres Gesamtbild entweder abgetragen oder aufgepolstert werden. Oft wird dieser Eingriff zusammen mit einer Nasenkorrektur vorgenommen, um einen harmonischen Gesamteffekt zu erzielen.

Haben Sie Fragen zur Kinnkorrektur? Dann stehe ich Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Termine können Sie online, per E-Mail unter info@moheb.hamburg oder per Telefon unter der 040 35 00 4812 vereinbaren.

Zur ONLINE-Terminbuchung